Toma rockt!

Ist auf dem ersten Album "Alles wird gut" vor allem verspielter und aufwendig produzierter deutscher Gitarrenpop zu hören, der im Radio läuft und sich Song für Song im Gehörgang festsetzt, so rockt und drückt das live, dass einem die Kinnlade runterklappt. Im Herbst 2011 wurde es mit neuer Livebesetzung und komplett neuen Song-Arrangements auf einmal richtig laut. Nach wie vor, Toma klingt eigenständig, mehr denn je, und besitzt ein unverkennbares Gefühl für die Beschreibung dessen, was auf diesem Planeten so passiert, und jetzt rockt das auch noch und überzeugt vom ersten bis zum letzten Ton mit fettem Groove, grandiosen Melodien und Texten, die einen fesseln und berühren.

Reduziert und auf den Punkt gebracht kommt das Rocktrio mit Gitarre, Schlagzeug und Bass daher, und setzt mal wieder neue Impulse in der deutschen Indieszene. Jetzt haben die Drei sich damit kurzer Hand für ein Wochenende im Studio einquartiert und einfach alles live eingespielt, um zu zeigen, wie das klingt, wenn sich ein Sachse, ein Hamburger und ein Schwabe zusammentun und sich aufmachen, die Bühnen der Republik zu erobern.

Für 2012 sind gleich mehrere Touren angesetzt und man darf gespannt sein, denn auch für den heimischen CD Player gibt es neues Futter. „Ich glaub ich mach mal laut“ heißt sie, die neue Platte und spendiert damit auch gleich den Schlachtruf für das neue Jahr.

Die Band

Thomas

Gesang, Gitarre

Thomas Barth lebt seit 2004 in Hamburg, ist Musikproduzent, Komponist, Tontechniker und Inhaber der Mondbasis Hamburg (www.mondbasis-hamburg.de).
Er schreibt die Songs, macht die Texte und Musik und bringt mit seinem unkonventionellen Gitarrenspiel und Songwriting die Extraportion Eigenständigkeit mit, die dieses Trio, neben der Tightness, dem fetten Groove und dem Sound, so besonders macht. Als Sänger, Gitarrist, Pianist, Schlagzeuger und Bassist ist er auf zahlreichen Studioproduktionen zu hören und startete Toma 2008 als Soloprojekt, indem er die erste Platte komplett allein einspielte und produzierte.

Ben

Bass

Ben Nestler kam nach Hamburg, um Bass zu spielen. Er ist erst im Herbst 2011 mit der Neuformierung der Band zu Toma gestoßen. Vom ersten Ton an passte hier alles, wie die Faust aufs Auge. Als das perfekte Bindeglied zwischen Gitarre und Schlagzeug sorgt er für das fette Tieftongewitter und groovt sich durch die Songs. Außerdem spielt er noch in diversen Rock, Blues und Jazzformationen in Hamburg und ist als Live- bzw. Studiobassist die erste Wahl in der Mondbasis Hamburg.

Jan

Schlagzeug

Jan Kröger gehört seit 2009 zur festen Livebesetzung bei Toma. Er spielt außerdem die Drums bei der Band reecover, bringt jungen Drummern das Spielen bei und ist als Live- und Studiodrummer die Nummer Eins der Mondbasis Hamburg. Jan hat die Technik und das Feeling. Bei ihm groovt alles und wenn er sich nicht gerade perfekt in einen Popsong oder ein Jazzstück einfügt, kann er auch richtig laut, böse und mächtig.